Die Kinesiologische Reflexintegration

Die kinesiologische Reflexintegration ist eine wertvolle Begleitung auf dem Weg zur neuromotorischen Schulreife ohne Medikamente!

Die frühkindlichen Reflexe sind unsere ersten Bewegungen, sie werden durch äußere Reize ausgelöst und laufen unwillkürlich und automatisch immer gleich ab. Sie entstehen bereits im Mutterleib, unterstützen den Geburtsvorgang und sind für den Aufbau, die Verknüpfung und Isolierung der Nervenbahnen zuständig. Dadurch wird die Muskulatur aufgebaut und der Aufrichtungsprozess unterstützt. Im Zuge dessen werden ebenfalls das Sehen, Hören, Fühlen, Denken, Handeln, Gleichgewicht, die Kooperation und Wahrnehmung geschult. 

Die Reflexe sollten spätestens nach dreieinhalb Jahren gehemmt sein. 

Die Zentrierung der Reflexe erfolgt wie bei einem Theaterstück mit verschiedenen Akten.

Jeder hat seinen großen Auftritt auf der Bühne, macht seinen Job und geht nach dem Applaus hinter die Bühne, um für den nächsten die Bühne freizumachen.

Ist die Bühne nicht frei, funkt der noch aktive Reflex dazwischen, was zu Übersprungshandlungen und den oben beschriebenen Symptomen führt.

Die Reflexe müssen zentriert und frei von Stress (Blockaden) sein, um willkürliche bewusste Bewegungen möglich zu machen. 

Nur so werden die Nervenbahnen, die zwischen Gehirn und Körper verlaufen, optimal gefestigt, die einzelnen Gehirnanteile ausgereift und die Muskelspannung im Körper entwickelt.

Findet dieser Prozess nicht statt dann kann ihr Kind nicht zeigen was in ihm steckt, es wird an sich zweifeln und Sie an ihm. Sein Potential kann sich nicht entwickeln, es fühlt sich an, als wäre seine Handbremse gezogen.

 

Mit der Kinesiologischen Reflextherapie wird das Körper-Energiesystem im Bereich der frühkindlichen Reflexentwicklung zentriert und energetische Blockaden gelöst und sorgt so für eine sanfte Nachreifung des Systems. Durch die kinesiologische Unterstützung wird getestet, welche Reflexe noch aktiv sind, und mit Hilfe von kinesiologischen Korrekturen, aktiven, passiven und isometrischen Bewegungen in Kombination mit einer Bilateralen Hemisphären Musik wird deren Nachreifung ermöglicht.